Skip to content
Bad Überkingen Anfangsbild

Mineraltherme Bad Überkingen

  • Auftraggeber: Gemeinde Bad Überkingen
  • Bauort: Bahnhofstraße 14, 73337 Bad Überkingen
  • Architektur: mmp architekten mit David+Strobilius
  • Leistungsumfang: LPH 1-5 nach HOAI
  • Bauzeit: März 2012 - April 2013
  • Baukosten: k.A.
  • Flächen: ca. 1000 m² Gesamtnutzfläche
  • Bauweise: Holzbauweise/ Mischbauweise
Bad Überkingen Therme
Bad Überkingen Therme
Bad Überkingen Therme

Eingebettet in den Kurpark der Gemeinde Bad Überkingen stellt das bestehende Thermalbad einen gewachsenen Teil des gesamten Ortsbildes dar. Die Mineraltherme bildet die nord-östliche Grenze des Kurparks und schirmt diesen gegen die Lagerhallen der Mineralbrunnen AG ab. Daneben bildet die Mineraltherme, in Verbindung mit ihrem Vorplatz und Veranstaltungsfreiraum, einen zentralen Raum für das Kur- und Kulturgeschehen der Gemeinde Bad Überkingen. Diese Funktionen gilt es bei der Modernisierung und Erweiterung nicht nur zu erhalten, sondern zu
stärken und weiter auszubauen.

Die natürliche süd-östliche Grenze des Kurparkes und somit auch der Mineraltherme bildet die Fils. Über zwei Brücken sind Kurpark und Mineraltherme an den inneren Ort angeschlossen. Das Mineralbad war und ist auf Grund seiner Lage integraler Bestandteil des Kurparks und der an diesen anschließenden Landschaft.

Wesentliches Entwurfsmerkmal ist es, die Erschließungssituation des Bades zu verbessern und dem
Besucher bereits auf dem Weg zum Bad Einblicke in dieses zu ermöglichen.

Bad Überkingen Therme
Bad Überkingen Therme
Bad Überkingen Therme
Bad Überkingen Therme